Fachtagung “Härterei 2023”

Die metallverarbeitende Industrie und insbesondere die Wärmebehandlung von Eisen– und Nichteisenlegierungen stehen vor neuen Herausforderungen und einschneidenden Veränderungen.

am 16.03 und 17.03 im Novotel München mit bis zu 100 Teilnehmenden, unterschiedlichen Präsentationen und Vorträgen aus aktuellen Themenbereichen und Gelegenheit sich mit Fachkollegen auszutauschen – Vorabendprogramm am 15.03 ab 19:00 Uhr Branchen Treff für bereits Angereiste

Zwei Tage im Jahr die Härter machen:

Diese Münchner Fachtagung informiert seit nunmehr 38 Jahren Fachleute bereichsspezifisch auf hohem professionellem Niveau über den jeweiligen Stand der Technik. Qualifizierte Dozenten referieren über aktuelle Themen der Werkstofftechnik und der angrenzenden Gebiete.

Am Vorabend (15.03 ab 19:00 Uhr), im Rahmen des Branchen Treff, haben die Teilnehmer, Aussteller und Dozenten die Gelegenheit in lockerer, ungezwungener Atmosphäre Kollegen zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen und sich auf die zwei Tage mit Vorträge und angeregten Wortmeldungen vorzubereiten.

Die Veranstaltung selbst, mit mehr als 10 Vorträgen, anschließenden Diskussionen und Kurzpräsentationen von Neuigkeiten auf dem Gebiet der Wärmebehandlung wird die Aufmerksamkeit der Teilnehmer im positiven Sinne belasten. In den Pausen kann man sich mit Kollegen austauschen, Dozenten ansprechen oder die begleitende Ausstellung besuchen. Mittags bietet sich Auswahl zwischen zwei Menüs, in den Pausen steht Kaffee und Kuchen bereit, am Donnerstag Abend hat man in entspannter Atmosphäre die Gelegenheit sein Unternehmen zu präsentieren, Kontakte zu pflegen oder neu zu schließen.

Das Abendprogramm in typisch bayerischer Atmosphäre rundet das Angebot unserer Fachtagung ab..

Die Veranstaltung endet nach einer Zusammenfassung dieser zwei Tage, mit dem traditionellen Weißwurstessen, noch vor dem einsetzenden Berufsverkehr.

Wir sind der festen Überzeugung, dass aus dem Mehraufwand, ein Mehrwert und somit der Marktwert des eigenen Unternehmens gesteigert werden kann, wenn man es richtig anpackt. In den Vorträgen werden wir Handlungsempfehlungen und auch die Frage nach der Umsetzung mit erfolgreichen Case Studies besprechen. Aus dem  Gegenwind kann ein  Wettbewerbsvorteil entstehen, wenn der Unternehmer es schafft, aus den offenbaren Hürden, Vorteile für sein Haus zu generieren.

Der Teilnehmerkreis setzt sich zusammen aus: Ingenieure und Techniker aus der Fertigungsplanung, Einkauf, Qualitätssicherung, Konstruktion und Entwicklung, Fachleute     aus der betrieblichen Wärmebehandlung, Lohnhärtereien, Anlagen– und Vorrichtungsbauer,  Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der   Wärmebehandlung und Werkstofftechnik.